PURE PLEASURE PPAN-782 NAT KING COLE AFTER MIDNIGHT 2LP

40,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Nat 'King' Coles Musik ist die perfekte Kombination aus romantischem Charme und musikalischer Phantasie. Cole ist berühmt für seine großen Produktionen und Pophits wie "Stardust", aber er war ebenso ein vollendeter und einzigartiger Jazzpianist, besonders in kleinen Besetzungen. Das Cover der "After Midnight" zeigt ein Trio, allerdings spielen hier neben Cole und seinem Trio fünf weiteren Gastsolisten Saxophon, Posaune, Trompete, Percussion und Geige - die auf dem Cover genannten Besetzungen sind in dieser Hinsicht nicht korrekt. Diese LP ist ohne Zweifel eine der besten Platten von Nat 'King' Cole, einfach kostbare Musik. Darunter sind wundervolle, intime Interpretation von Coles Favoriten "Sweet Lorraine", "(Get Your Kicks on) Route 66" und vielen anderen. Der Posaunist Juan Tizol bringt eine wunderbare Version seines afro-kubanischen Stückes "Caravan" und Cole das schnelle, spritzige "I Know That You Know", zusammen mit Violinist Stuff Smith. Für jeden, der die tiefere Bedeutung von Coles Wurzeln im Jazz verstehen will, ist diese Platte der perfekte Ausgangspunkt. Der Nachteil von Nat 'King' Coles exquisiter Gesangskarriere ist, dass viel Fans vergessen haben, was für ein außergewöhnlicher Pianist er war. Mehr noch, Cole beeinflusste Pianisten, die chronologisch und geographisch so weit auseinander lagen wie Oscar Peterson, die Brasilianerin Tania Maria oder Diana Krall. "After Midnight" ist gleichermaßen geprägt durch Coles Klavierspiel wie durch seine Stimme. Von der überreichen Schönheit des "What Is There To Say" über das mit mittlerem Tempo swingenden "When I Grown Too Old To Dream" bis hin zum schnelleren "I Know That You Know" bestätigt Cole seine Wurzeln aus dem populären Gesang und dem Jazzpiano gleichermaßen. Mit solchen Größen wie Harry 'Sweets' Edison an der Trompete und dem oft vergessenen Violinisten Stuff Smith ist "After Midnight" ein perfektes Angebot für den Fan des Nat 'King' Cole Trios, ebenso wie für jeden, der eher mit Cole als Sänger vertraut ist. Eben eine perfekte Mischung. L. J. Allen

Aufnahme: August und September 1956 in den Capitol Studios, Los Angeles in Mono

Produktion: Lee Gillette

 

"After Midnight" (Complete Sessions): Nat 'King' Cole (p, voc); Willie Smith (as); Harry 'Sweets' Edison (tp); Juan Tizol (tb); John Collins (g); Charlie Harris (b); Stuff Smith (v); Lee Young (dr); Jack Costanza (cga, bgo)

Auch diese Kategorien durchsuchen: SCHALLPLATTEN, JAZZ, COLUMBIA