JMR JEAN MARIE REYNAUD LAUTSPRECHER ORFEO SUPREME


JMR JEAN MARIE REYNAUD LAUTSPRECHER ORFEO SUPREME

9.000,00 / Paar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Ausführung VK incl. MwSt.
ORFEO SUPREME - gebeizt als Ebenholz - pro Paar 9000,00 €
ORFEO SUPREME - SW Seidenmatt -Anthrazit - Elfenbein - pro Paar 9900,00 €
ORFEO SUPREME - SW/W gummierte weiche Oberfläche - pro Paar 9900,00 €

Die ORFEO SUPREME ist das Ergebnis ausgiebiger und intensiver Entwicklungsarbeit.

Der lineare Frequenzgang bietet ein in allen Bereichen gleich gut artikuliertes Musikgeschehen mühelos dar, sei es großes Orchester oder subtile Kammermusik.

Es gibt keine bevorzugten Frequenzbereiche, die ihr einen „Charakter“ verleihen würden, dafür großen Nuancenreichtum für eine hochklassige Anpassungsfähigkeit an die Musik.

Dynamisches Feingefühl beherrscht die ORFEO SUPREME ebenso unangestrengt wie heftige orchestrale Entfaltungen, die keinen Limitierungen unterliegen.

Den für JMR-Lautsprecher typischen harmonischen Reichtum der Musik bietet die ORFEO SUPREME in voller Pracht. Sogar hoch komplexe Aufnahmen werden bemerkenswert locker wiedergegeben, ohne den Hörer anzustrengen.

Die räumliche Abbildung ist bestens in Breite und Tiefe angeordnet mit beeindruckender Stabilität, insgesamt weit besser als von Standlautsprechern gewohnt.

Um die ORFEO SUPREME in einem erschwinglichen Preissegment zu halten, sind die Bauteile von hoher Qualität, aber auf exotische teure Materialien wurde verzichtet. 

Die endgültige Abstimmung der ORFEO SUPREME fußt auf lange Hörsitzungen, da Messwerte keinen Lautsprecher völlig erfassen können, schon gar nicht die Fähigkeit eines Emotionstransfers zum Hörer.

Die peinlich genaue Selektion und Paarung der Bauteile sowie die Verspannung der Tieftöner mit der Rückwand und die präzise Positionierung von viskoelastischem Dämpfungsmaterial ergeben schließlich einen erschwinglichen Lautsprecher des Premiumsegments.

Dank ihrer Ausgewogenheit und ihrem linearen Impedanzverlauf ist die ORFEO SUPREME verstärkerunkritisch, aber schon anspruchsvoll hinsichtlich Qualität. Ordentlich Leistung sollte schon sein, um die beeindruckenden dynamischen Fähigkeiten auszuschöpfen.

Trotz ihres fulminanten Basses ist die ORFEO SUPREME auch für Räume unter 30 m² geeignet. Sie fügt sich in unterschiedliche Einrichtungsstile bestens ein.

Konstruktives:

Abgestimmte „triangular transmissionline“ für den Bassbereich mit optimierter Austrittsöffnung für eine saubere Ankopplung an die Umgebung.

Unten im Gehäuse ist eine Kammer, die mit Sand gefüllt werden kann (0,4 - 1 kg), um den Schwerpunkt nach unten zu verlagern und die Transmissionline zusätzlich zu stabilisieren. Das kann in akustisch schwierigen Räumen dem Bass zu gesteigerter Präzision und Auflösung verhelfen.

Die Treiber:

Die Chassis werden mit exakt gleichen Spezifikationen gepaart, somit sind in der Frequenzweiche keine Widerstände nötig.

Hypergraph Karbon/Kevlar-Membran mit perfekter innerer Dämpfung, linearem Frequenzgang und ohne Phasenfehler, was eine einfach konzipierte Frequenzweiche möglich macht.

Der Bändchen-Hochtöner ist ein handgefertigtes Meisterstück, der in seinem eigenen Massivholzgehäuse ein mustergültig ausgewogenes Polardiagramm liefert.

Die Tieftöner:

2 x 6,5'' Durchmesser, Zamac-Korb, Doppelmagnet
Flache Zentrierspinne, 1,5''-Spule auf Kapton-Träger, belüfteter Polkern
Der obere Tieftöner hat einen Phaseplug mit optimiertem Profil, der das Phasenverhalten und die Bündelung verbessert.
Beide sind mit Edelstahl-Gewindestangen mit der Rückwand verspannt.

Der Hochtöner:

Geteiltes Bändchen im separaten, aufgesetzten Gehäuse.
Die Maßverhältnisse folgen dem Goldenen Schnitt.
Hyperbolisch geformter Hornvorsatz für minimale Bündelung.

Die Frequenzweiche:

6, 12 und 18 dB/Oktave. Trennfrequenzen 6000 und 2200 Hz.
Große Kupfer-Luftspulen, Silberfolie-Kondensatoren mit geringen Toleranzen
R/C-Schaltung für einen linearen Impedanzverlauf
Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung ohne Platine.
Alle Bauteile sind auf 0,1 % Toleranz ausgemessen für eine konstante Gleichheit aller Lautsprecherpaare.

Das Gehäuse:

Die Seitenwände sind 20 mm und 26 mm starke MDF-Platten mit Hartholzfurnier (echtes Aniegreholz).
Die Rückwand ist eine 44 mm starke Sandwich-Konstruktion.
MDF wird wegen der inerten Struktur verwendet.
Die Dämpfung ist optimal ausgelegt.
Die Gehäusekanten sind zur Vermeidung von Diffraktionseffekten gerundet, bestehen aus massiver Buche.

Die Tieftöner werden über Gewindestangen aus Edelstahl mit der Rückwand verspannt. Die mechanische Spannung wird mittels einer Mutter exakt eingestellt. Das bringt eine perfekte Anbindung des Tieftönerkorbs an die Schallwand und an das Gehäuse, die eine drastische Verbesserung der Impulsgenauigkeit bringt, da Vibrationen oder Mikrobewegungen des Polkerns eliminiert werden.

Technische Daten:

  • Belastbarkeit: 120 Watt
  • Spitzenbelastbarkeit: 250 Watt
  • Impedanz: 4 Ohm
  • Frequenzgang: 35 - 25000 Hz
  • Wirkungsgrad: 92 dB/W/m
  • Anschlüsse: Single-Wiring/Bi-Wiring
  • empfohlene Verstärkerleistung: 40 bis 250 Watt
  • Abmessungen (HxTXB): 120 x 31 x 22 cm
  • Gewicht: 30 kg
  • Oberflächenfinish: echtes Aniegre-Furnier, Kirschfarben dunkel gebeizt


Aufstellungsempfehlung:

Wegen der breiten und extrem gleichmäßiger Abstrahlung ist es nicht erforderlich, die beiden Lautsprecher auf den Hörplatz auszurichten, um das Maximum zu erzielen. Den Abstand zueinander muss man in Abhängigkeit vom Raum herausfinden. Theoretisch ist der optimale Achsenabstand 3,5 m, er kann aber auch geringer sein. Um ein stabiles, weiträumiges Klangbild zu erzielen, empfehlen wir einen Abstand von mindestens 80 cm zu den seitlichen Wänden und zur Rückwand des Raums.

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: LAUTSPRECHER, Jean Marie Reynaud